Was bisher geschah teil 27


Nun ja ich weiß nicht so recht wie ich anfangen soll, jedenfalls für mich ist 2017 kein so gutes Jahr, es fing schon scheiße an und zieht sich noch immer, jetzt weniger weil ich Trans* bin oder die Brust OP letztes Jahr hatte, sondern weil einige Menschen versuchen mir das leben schwer zu machen, da ich lediglich mal einen kleinen Fehler beging, aber mich deswegen unterkriegen lassen? niemals werde ich mich unterkriegen lassen, von niemandem, da bin ich wie ein Löwe der bis zum bitteren ende kämpft.

Meine Brüste sind nun soweit abgeheilt, so das ich seit ca. April/Mai nicht mehr den Kompressions BH tragen muss, nun ärgert mich aber etwas anderes besonders an der rechten Brust, dort an einer stelle juckt es manchmal ziemlich heftig, so das mir dort schon ausversehen etwas Haut aufgekratzt hatte, ich weiß aber nicht was es ist und muss es mal vom Arzt untersuchen lassen, vllt. ist es ja etwas mit der Haut wie z.b. allergische Reaktion auf etwas, oder vllt. spielen die Nerven verrückt, die sich neu verbinden und darum das Gefühl erzeugen es würde jucken.
Das andere Problem ist nun auch die BH Wahl, momentan trug ich ab und an so einen Stoff BH ohne Bügel, wodurch aber nach einiger Zeit die Brüste anfingen auch wehzutun, und ich daher momentan gar keinen BH trage, und nein der Stoff BH war nicht zu eng oder so was, ich denke eher es lag daran, das die Brüste mehr zur Körpermitte gedrückt wurden, da aber leider zwischen den Brüsten ca. 12cm liegen und die Brüste dorthin gedrückt wurden, denke ich das es dadurch kam mit dem Schmerz, desweiteren muss ich auch mal demnächst nach passenden BH’s schauen oder irgendwo mal die korrekte Größe ausmessen lassen um den perfekt sitzenden BH zu finden.

LG eure Mandy

 


Desweiteren hatte ich auch an der Bilderserie zu meinen Brüsten weitergemacht, hier die Bilder: (Sory falls die durcheinander sind, WordPress kriegt die Ordnung der Bilder nicht hin).

Advertisements

2017 fängt gut an?


Vorweg erst mal schlechte Nachrichten, Facebook hat meine Accounts gesperrt (bis auf mein privaten Hauptaccount) über die ich mit WordPress verbunden war, weil anscheinend irgend ein Arschloch die gemeldet hat, ich würde dort Pornografische Bilder Posten… Dabei war es leider die vorschau von WordPress wo ich hier im Blog die Brüste unzensiert gepostet hatte, eine Lösung dafür habe ich dank dem Arschloch der es gemeldet hat leider nicht.

Desweiteren gab es auch zwischen meiner Mutter und mir einen hitzigen Krach, wo mich meine eigene Mutter als Abschaum bezeichnete, nur weil ich Transgender bin, keine Religion habe und ich mich in keinster weise mit solch einem Dreck wie der AFD (in meinen Augen Volksverhetzer und Nazis) sympathisieren will und kann.
Ich mein ich wusste ja das mich meine Mutter ablehnt, aber mich dann als Abschaum zu bezeichnen? das schlägt doch echt dem Fass den Boden aus… wie kann man so Herzlos sein und so etwas als Mutter einem Kind antun? Daher habe ich den Kontakt zu ihr ganz abgebrochen und will auch kein Kontakt mehr haben.
Einfach traurig so zu reagieren wenn das eigene Kind nicht dieser scheiß Drecks asozialen 2 Geschlechter Gesellschafts Norm entspricht.
Warum ich das erwähne? nun ganz einfach, ich will damit auch anderen zeigen das es leider auch Eltern gibt die ihr Kind verstoßen nur weil es Transgender ist und nicht der 2 Geschlechter Norm entspricht, aber gleichzeitig will ich auch anderen Mut machen niemals aufzugeben, auch wenn so etwas wie bei mir passiert(e), einfach Kontakt abbrechen, ggf. woanders hinziehen und sich auf das eigene Leben konzentrieren und auf den eigenen Trans* Weg.

Was die Brust betrifft, diese ist am heilen, und obwohl es nun schon 3 Monate her ist seit der OP, habe ich noch immer teils Schmerzen, ich weiß nicht genau warum, vllt. weil der Spezial BH nur 80D hat statt 90/95B – D? oder vllt. die Implantate nicht richtig verwachsen?
Es kommt auch ab und zu vor das ich in ein Stechen oder Pochen in der Brust habe für 2-3 Sekunden und danach wieder alles weg ist, als ob nie was gewesen wäre… ich muss mal wieder zur Kontrolle zum Arzt, vllt. kann man dort rausfinden was den Schmerz verursacht oder dieses zwicken ab und zu in der Brust.

Und noch was anderes wollte ich auch ansprechen, ein Gedanke der mir letztes Jahr schon kam, undzwar, irgendwann wenn die Brust richtig verheilt ist und nicht mehr irgendwie schmerzt und ich auch evtl. ein paar Kilo abgenommen haben, ein Akt Fotoshooting mit einer Maske um das Gesicht und die Identität zu wahren.
Jetzt nicht so Richtung Porno, Sexszenen oder so, sondern einfach reine Akt Fotografie um halt die Ästhetik des Körpers zu zeigen, das man auch als Transgender, bzw. in meinem Fall „Shemale“ solche Fotos machen kann und darf.
Ob es nun für mich alleine wäre oder für ein Transgender Foto Projekt in dem halt verschiedene Transgender gezeigt würden, wäre halt eine schöne Erfahrung.
*Akt = Nackter Körper, *Ästhetik = Wahrnehmung / Schönheit
Ich denke mir kam der Gedanke wohl, weil ich gelernt habe selbstbewusster zu sein, und das ich mich für meinen Körper nicht schämen muss, auch wenn ich keine 90-60-90 habe und halt Brüste und Penis habe.
Um mal zu verdeutlichen was ich meine mit Akt Fotografie, hier mal ein Link zu einer Galerie:
http://www.die-aktgalerie.de/index.php?cid=3
Aber bislang ist dies nur ein Gedanke, dazu steht nix fest ob ich es wirklich mal irgendwann machen werde.

LG Eure Mandy

kiss

Was bisher geschah teil 26


In der zwischenzeit seit meinem letzten Posting ist jetzt nicht so viel passiert, OK einiges schon.

Da wäre z.b. das zwischenzeitlich die Naht an der Linken Brust aufgeplatzt war und ein scheinbar alter Bluterguss der sich hinter der Naht irgendwo befand durch die Rißstelle austrat, ich hatte aber Glück und Kompressen da um es aufzufangen, damit meine Kleidung und Körper nicht Vollgeblutet wurden davon.

Desweiteren wurde ich wohl auch durch das aufplatzen der Naht Krank, d.h. es hatte sich scheinbar eine Entzündung gebildet mit bis zu 40 Fieber, die mit Antibiotika behandelt werden musste.
Dies hatte wohl auch dazu geführt das mein Immunsystem extrem angegriffen wurde und daraus eine schwere Bronchitis resultierte, mit der ich momentan noch immer zu kämpfen habe, ich hatte mir schon sorgen gemacht es könnte z.b. Lungenentzündung oder ein Lugenödem (z.b. Wasser in der Lunge) sein, aber dies wurde dank Röntgen ausgeschlossen und die schwere Bronchitis festgestellt, desweiteren muss ich sowieso aufpassen das sich daraus keine Lungenentzündung entwickelt oder schlimmer noch COPD (chronic obstructive pulmonary disease) zu Deutsch: Chronische Obstruktive Lungenerkrankung/entzündung woran man im schlimmsten Fall sterben kann.

Zudem wurde auch vor einiger Zeit Asthma Bronchiale festgestellt, was sich wohl auf meine Kindheit zurückführen lässt.
Sowie auch weitere Epilationssitzungen wurden von der Krankenkasse genehmigt, weil um den Mund und Kinn Bereich die Haare extrem Borstig sind und es dort noch mehrere Behandlungen braucht, bis ich hoff. bald (ich hoffe bis Sommer) alle Haare im Gesicht los bin.

Im Moment muss ich noch immer den Kompressions BH tragen um die Brüste zu schonen und zu stützen, damit diese weiterhin verheilen können und die Implantate nicht in die Seiten wandern oder nach unten Gewebe aufreißen und dorthin wandern, weil 700g je Seite ist schon nicht wenig.

 

Desweiteren hatte ich auch die Hormone und Blocker temporär abgesetzt, um keinen Konflikt zwischen all den Tabletten auszulösen, ab Januar denke ich mal muss ich hoff. keine gefühlten 20 Sorten Tabletten mehr nehmen und kann dann die Hormone und Blocker wieder nehmen.

 

Und ich habe natürlich die Bilderreihe weiterhin fortgeführt um die Ergebnisse zu zeigen wie es sich bei mir entwickelt mit den Brüsten, dies werde ich auch noch weiterhin tun und ca. alle 6 Monate die Ergebnisse Posten wie die Brüste aussehen und sich entwickelt haben.

Desweiteren werden wohl nur noch in unregelmäßigen Abständen Postings in meinem Blog kommen, da ich ja nun so gesehen mit meinem Weg zu ende bin.
Gut ich bin zwar eine Frau mit Penis (Shemale), aber ich brauche die Geschlechtsangleichung nicht unbedingt um Glücklich zu sein, Ich bin auch mit Penis und Brüsten Glücklich.
Das einzige was noch fehlt ist eine Liebevolle Partnerin oder ggf. ebenfalls Shemale (Bisexuell, Pansexuell oder Polysexuell, o.ä.), vllt. lässt sich diese auch noch irgendwo finden, dann wäre alles Perfekt.

Ich wünsche zudem allen die mein Blog lesen eine frohe Weihnacht und ein frohes Neues Jahr 2017.

xmas

Desweiteren wie etwas weiter oben schon erwähnt die Bilder (sry für das Chaos, WordPress spinnt rum und schmeißt die Bilder ständig durcheinander … auf die Bilder klicken zur vollen ansicht).

LG Eure Mandy

dscn0578 dscn0579 dscn0580 dscn0581 dscn0582 dscn0583 dscn0593 dscn0594 dscn0595 dscn0596 dscn0597 dscn0598 1 2 3 dscn0534 dscn0535 dscn0536 dscn0537 dscn0538 dscn0539 dscn0540 dscn0541 dscn0542 dscn0543 dscn0553 dscn0554 dscn0555 dscn0556 dscn0558 dscn0559 dscn0560 dscn0561 dscn0562 dscn0563 dscn0566 dscn0568 dscn0570 dscn0571 dscn0573 dscn0575 dscn0576 dscn0577

Es ist geschafft: Brüste :)


Ich habe ja etwas länger nichts mehr gepostet, dies lag nicht daran das ich kein Bock hatte oder so, sondern weil ich mich Privat um einige Dinge kümmern musste.

Hinzu kommt das ich in der Zeit u.a. die Brust OP bei der Krankenkasse beantragt habe, dazu musste ich desöfteren zu Ärzten fahren usw., weil die Krankenkasse ja immer einen Berg Dokumente haben will für alles mögliche.

Gesagt, getan, die Beantragung war erfolgreich und auch der OP Termin war ziemlich zügig gewesen, obwohl ich damit erst im Frühjahr 2017 gerechnet hätte.

Soo also ich hatte ja die Brust OP, bzw. viel mehr den Brustaufbau und will halt dazu einiges erzählen wie es bei mir ablief.

Am OP Tag musste ich morgens um 7h Nüchtern im Krankenhaus sein, dort wurde ich dann aufgenommen und anschließend musste ich mich in einer Kabine wo auch das Bett bereit stand umziehen, d.h. komplett alles aus und einen einmal Schlüppi anziehen neben den Thrombose Strümpfen und dem Typischen Krankenhaus Kleidchen, dann musste ich eine Blaue Pille nehmen zur Beruhigung und Vorsedierung.

Anschließend wurde ich in den OP gefahren wo dann eine Kanüle in den Handrücken gelegt wurde, EKG usw. angeschlossen wurde und auch die Sedierung (Schlafspritze) erfolgte.

Nach der OP wachte ich im Zimmer auf und hatte erstmal Mega Schmerzen, bekam dann auch Schmerzmittel usw. verabreicht um die Schmerzen zu lindern, anschließend schlief ich auch viel und die Schwestern schauten immer mal wieder nach mir ob es mir gut geht.

So vergingen dann einige Tage und die Schmerzen wurden auch weniger dank der Tabletten, und langsam realisierte ich das es tatsächlich passiert ist, das ich endlich Brüste habe.

In der zwischenzeit musste ich auch immer mal wieder zur Wundkontrolle wo dann der Spezial BH ausgezogen wurde um an die Wunden zu kommen, das erste mal als der ausgezogen wurde, tat es tierisch weh, aber mittlerweile spüre ich von so einem Schmerz nur noch wenig, das einzige was noch weh tut sind natürlich die brüste, die Naht an sich und die Gänge wo die Drainagen drin waren.

Als die Drainagen gezogen wurden, wäre ich am liebsten in dem Moment gestorben, das tat so tierisch weh, als ob da jemand mit einem widerhaken besetzten Stock einem das Fleisch aus dem Leib reißen will.

Ich lag dann 1 Woche im Krankenhaus und wurde zwischendrin 2x von Schwestern gewaschen, da ich es ja nicht selbst machen konnte, ich war froh das ich überhaupt Essen konnte, aufs Klo konnte und Trinken konnte… klar dieses Erlebnis war auch mit Scham behaftet weil man sich ja Nackt einer fremden Person zeigen musste, aber da ging es leider nicht anders.

Insgesamt wurden je Seite 700g eingesetzt, was später nach abschwellen ungefähr einem 90-100 B – C Cup entsprechen soll.

Ich weiß, das einige jetzt vllt. abgeschreckt sind wie Schmerzhaft doch so eine OP ist / sein kann, jedoch habt keine Angst vor der OP, bei mir ist es halt so das ich generell extrem auf Schmerz reagiere und es daher aus meiner Sicht extrem Schmerzhaft war, und ich momentan noch immer Schmerzen habe nach fast 2 Wochen wo die OP her ist.

Nichtsdestotrotz lohnt es sich für seine Ziele zu kämpfen, den Schmerz auf sich zu nehmen um am ende dann Glücklich zu sein.

Alle die noch vor der OP stehen wünsche ich schon mal viel Glück, und habt keine große Angst vor der OP, es lohnt sich wirklich!

Ich hatte auch zwischendrin ein paar Bilder gemacht, jedoch leider teils verwackelt, da halt der Schmerz von der OP noch zu stark ist um die Kamera möglichst ruhig halten zu können, verzeiht es mir, ich versuche in Zukunft ein paar weitere Bilder zu machen wenn der Schmerz so weit weg ist oder so gering ist das ich die Kamera besser halten kann, oder vllt. Bilder machen zu lassen.

Die Bilder findet ihr unter dem Text hier.

 

LG Eure Mandy

dscn0573dscn0575dscn0576321dscn0568dscn0566dscn0563dscn0577dscn0578dscn0579dscn0580dscn0581dscn0582dscn0583

Ein etwas ernsteres Thema


Vor 2 Wochen ging ein Video von High Dive Heart auf Youtube online, das Video heißt Misfit, ich habe es auf Facebook usw. einige Zeit verfolgt, mir fällt da teilweise echt die Kinnlade auf den Boden, wie Intolerant und Transphob/Homophob die Menschen sind, da wird, bzw. wurde teilweise sogar gesagt Sie solle sich umbringen, oder da wird Gott vorgeschoben und gesagt Gott hasst Transmenschen usw. oder das Sie eine Konversionstherapie machen solle und als Junge leben solle, Corey erklärt auch im Video anhand von Zetteln das Sie gemobbt wurde usw…. einfach nur traurig.
Was zum Teufel ist bei solchen Menschen kaputt im Gehirn? Führen sich auf als ob die alles am besten wüssten usw., dabei wissen solche Menschen einen Scheißdreck, die laufen alle nur Blind der Herde hinterher, anstatt die mal ihr eigenes Gehirn anschalten und merken was für eine Scheiße die da machen… Bei so was könnte mir echt fast jeden Tag die Hutschnur platzen.

Hier braucht auch keiner ankommen und Haten oder sich Beschweren warum Sie so geschminkt ist, Sie wurde für den Videodreh so geschminkt, das war es!

Daher eine Message an alle Trans Menschen da draußen, lasst euch nicht unterkriegen, kämpft für eure Rechte, kämpft für euch so wie es Corey macht!

Und eine Message an alle Religioten —> (solche die Gott/Religion vorschieben,damit ja nicht der Gedanke aufkäme man würde irgendwen hassen), Transphoben, Homophoben, Bildungsallergiker, Bildungsresistente, Mobber und Arschlöcher da draußen, schaltet euer Gehirn (falls es so was bei euch gibt) ein und denkt darüber nach welches unsägliche Leid ihr anderen Menschen zufügt die rein gar nichts getan haben und nur in Frieden leben wollen… Wir leben im Jahre 2016 und nicht im Jahre 1620.

Ich für meinen Teil unterstütze und bewundere was Corey macht, Sie leistet Aufklärungsarbeit, sowie auch Jazz Jennings und viele weitere Trans* Aktivisten und Aktivistinnen es tuen.

Hier das Video (Copyright by High Dive Heart / all credits goes to High Dive Heart and Corey Maison):
Youtube Channel: https://www.youtube.com/channel/UCcONh_n3_qHq1t7spQVe3MQ

<iframe width=“1280″ height=“720″ src=“https://www.youtube.com/embed/lmiaDNq79Uc&#8220; frameborder=“0″ allowfullscreen>

%d Bloggern gefällt das: